Description for image 5Description for image 4

Gästezimmer in Freiburg

Gästezimmer Freiburg sind sehr gefragt, da sie gut ausgestattet sind und eine günstige Unterkunft garantieren. Denn hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis! Die Fremdenzimmer sind für ein bis zwei Personen sehr gut geeignet und haben oft Pauschalangebote. Das schon den Geldbeutel und steigert die gute Laune und die Freude am Urlaub!

Freiburg Gästezimmer und Privatzimmer

Hotels und Pensionen bieten natürlich noch einen weiteren Service wie: dauerhaft besetzte Rezeption, täglicher Reinigungsservice oder regelmäßige Mahlzeiten. Wer aber auf diese Dinge gut verzichten kann, der sollte sich einmal eine Ferienwohnung Freiburg oder eben ein Zimmer von Privat in diesem wunderschönen Ort ansehen. Gerade vielleicht weil es die Abhängigkeiten von den Speisezeiten nicht gibt, ist ein Urlaub in einer Fewo oder in einem Gästezimmer so erholsam und entspannend. Denn dann bestimmen Sie ganz alleine Ihren Tagesablauf!


Gute Ausstattung zum fairen Preis

Heutzutage verfügen die Gästezimmer Freiburg schon über einen sehr hohen Standard! Ein toller Flachbildfernseher, große Betten und bequeme Möbel und eine kostenloser Internetanschluss via WLAN sind längst selbstverständlich. Da fragt man sich natürlich schnell, warum man dann noch viel Geld für ein Hotel Freiburg ausgeben sollte.

Denn sind wir doch mal ganz ehrlich: Sie wollen sich doch die Stadt und die Umgebung ansehen und wollen nicht den ganzen Tag in Ihrer Unterkunft bleiben! Sie wollen etwas sehen und erleben und die schönsten Eindrücke und Erinnerungen mitnehmen. Sie wollen ja keinen Urlaub in einem Zimmer verbringen, denn zu Hause ist es doch am Schönsten! In einem Gästezimmer Freiburg wollen Sie einfach nur bequem und komfortabel übernachten und eine Dusche nehmen. Frühstücken und schon geht es wieder raus vor die Türe auf Entdeckungstour!



Bericht über die Stadt Freiburg (Deutschland)

Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen, dieses Zitat des Dichters Matthias Claudius punktet seit eh und je. Dieser Dichter, der von 1740 bis 1815 lebte, empfand das Reisen sicherlich noch eine Spur beschwerlicher, aber der nahende Frühling verleitet bald dazu, seinen Koffer mal wieder zu entstauben und auf Stippvisite zu gehen, oder? Warum heißt das Ziel eigentlich nicht Freiburg? Diese am Fluss Dreisam gelegene Stadt hat eine Menge zu bieten und ist auch geschichtlich überaus interessant...

Auf nach Freiburg im Breisgau!

Wer auf ein weltberühmtes Münster gespannt ist, auf Wein in Verbindung mit Nachhaltigkeit setzt und auch sonst vielen Sehenswürdigkeiten & Köstlichkeiten aufgeschlossen begegnet, ist in Freiburg genau richtig. Hier gehen die typisch badisch-sympathische Lebensweise und die Ökologie der heutigen Zeit, eine erfolgversprechende Symbiose ein. Freiburg, eine sonnenreiche Großstadt, gilt als internationaler Standort der Universitätslandschaft und hat auch in puncto Flair kein Manko. Hier lässt es sich gut leben, und auch der Gast auf Zeit ist herzlich willkommen, sich umzuschauen. Das Freiburger Münster, das Bächle sowie die verschiedensten Museen wie das Augustinermuseum, das Museum für Stadtgeschichte und das Planetarium sind lohnende Ziele und werden jedes Jahr von zigtausend Gästen aufgesucht. Entspannte und interessante Stunden in Freiburg sind deshalb bereits vorprogrammiert und ein Muss für jeden Schwarzwald-Fan, aber auch eine kleine Visite im Freiburg Tourist Information Centre ist durchaus hilfreich bei der Suche.

Freiburg - ein Highlight in Baden-Württemberg!

Die südlichste Großstadt in Deutschland kann auf ca. 227.000 Einwohner verweisen, so dass ihr der Rang als eine der größten Städte in Baden-Württemberg nicht streitig gemacht werden kann und sie die vierte Stelle, nach Mannheim, Stuttgart und Karlsruhe einnimmt. Jährlich erkunden ca. drei Millionen Besucher diese Stadt, die besonders mit ihren Wahrzeichen, dem Münster bzw. dem Bächle, zu beeindrucken weiß. Des Weiteren trägt auch die bereits 1457 gegründete Albert-Ludwigs-Universität zur Attraktivität von Freiburg bei, so dass es sich in die illustre Runde der klassischen Universitätsstädte in Deutschland einreihen darf.

Freiburg, eine Stadt, die Tradition & Moderne in Einklang bringt!

Wer Freiburg besucht, kommt nicht umhin, etwas mehr Zeit einzuplanen, denn allein die Altstadt wird zum sprichwörtlichen Eyecatcher. Hier am westlichen Schwarzwald, wird viel Wert auf Tradition gelegt, das vermitteln nicht zuletzt schon die Straßennamen. Nicht nur die Habsburger haben hier ein wenig ihres Erbes hinterlassen, die Habsburgerstraße kündet davon, sondern auch an die geschichtsträchtige ehemalige Stadtmauer wird mittels des Straßennamens "Auf der Zinnen" erinnert. Und noch ein Novum hat Freiburg zu bieten, denn in ihrer unmittelbaren Nähe verläuft ein nördlicher Breitengrad, und zwar der 48.. Geologen können hier also getrost auf "Schatzsuche" gehen, denn diese Stelle ist explizit in der Habsburgerstraße verewigt worden. Überhaupt lebt die Geschichte in Freiburg erfolgreich weiter. Urkundlich das erste Mal im Jahre 1008 erwähnt, wurde 1120 das Markt- bzw. Stadtrecht ausgerufen. Bereits um das Jahr 1200 veranlasste Bertold V. den sehr großzügigen Bau des Freiburger Münsters, wie er sich heute noch seinen Gästen präsentiert. Wenn man sich jetzt fragt, woher das Geld in Zeiten klammer Kassen kam, so erfährt man, dass das Münster größtenteils aus den Einkünften der im Schwarzwald gelegenen Silberminen finanziert wurde. Sie waren es auch, die den Wohlstand vieler damaliger Freiburger Bürger begründeten. Aber die Zeiten änderten sich, die Zähringer starben aus und schon 1218 übernahmen die Grafen von Urach das Zepter, die unter dem Namen der Grafen von Freiburg in die Geschichtsbücher eingingen. Aber wie so oft, bewahrheitete sich auch der bis in die heutige Zeit geltende Spruch, dass der Friedlichste nicht in Frieden leben kann, wenn es dem Nachbarn nicht gefällt. Auch wie so oft, gab es Streitigkeiten um die Finanzen, so dass die damalige Freiburger Bürgerschaft im Jahre 1368 beschloss, sich mittels 20.000 Mark in Silber von Egino III. freizukaufen, der zu damaligen Zeiten äußerst unbeliebt war. Die Bürgerschaft nutzte die Gunst der Stunde und suchte den Schutz der Habsburger, indem sie sich ihnen unterstellte. Soweit zur Geschichte, die sich an Ort und Stelle interessant verfolgen lässt...

Freiburg, ein Stück moderner Schwarzwald!

Für den geschichtsinteressierten Besucher hat Freiburg eine Menge zu bieten, aber auch Innovationen und Neuzeit gewinnen immer mehr an Territorium. In diesem Kontext sei nur an das älteste Rathaus in Freiburg, die Gerichtslaube, in dem bereits im Jahre 1498 der Reichstag stattfand, die Schweden, die hier ihre Spuren hinterließen und auch Ludwig XIV. erinnert, der immer wieder streitlustige Übergriffe inszenierte. Einschlägige Erinnerungstafeln und Mahnmale im gesamten Stadtgebiet geben Auskunft über hunderte Jahre Geschichtsschreibung, in der auch Napoleon auf eine unrühmliche Rolle verweisen kann. Apropos Innovationen, auch die gab es bereits im Jahre 1901, obwohl sie natürlich mit heutigen nicht zu vergleichen sind. Aber Freiburg konnte schon damals auf die elektrische Straßenbahn verweisen, die sich ihren Weg durch die vom Historismus geprägte Stadt bahnte.

Freiburg ist eine Reise wert!

Dieser kleine geschichtliche Abriss zeigt schon, dass ein Trip nach Freiburg äußerst interessant werden kann. Freiburg verfügt über ein breites Spektrum interessanter Aktivitäten, die erfreulicherweise stark durch Ökologie geprägt sind, so dass der Beiname "Ökohauptstadt Deutschlands" mit Fug und Recht vergeben werden konnte. Selbst die Expo im Jahre 2010 in Shanghai konnte ein Lied davon singen, denn hier trat Freiburg als "Green City" in Erscheinung. Last but not least ist noch zu vermelden, dass Freiburg, insbesondere durch die verkehrsgünstige Lage sowie die mannigfaltigen Forschungseinrichtungen bzw. Hochschulen, immer beliebter wird und explizit Messen, Tagungen und Kongresse hier ihr Domizil aufschlagen. In diesem Zusammenhang sei an die Messe Freiburg und das dortige Konzerthaus erinnert, das Musikfreunde aus der ganzen Welt magisch anzieht. Viele Geschäftspartner haben die Messe Freiburg zum Anlass genommen, vielfältige neue Kontakte zu knüpfen, die den innovativen Gedanken weit über die Grenzen Freiburgs trugen. Erfreulicherweise sind auch in puncto internationaler Städtetourismus nur Pluspunkte zu vergeben. Dieser widmet sich neben der Altstadt auch den neuen Stadtteilen, von denen hier nur der weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Stadtteil Vauban sowie der neue Stadtteil Rieselfeld genannt werden sollen. Es gäbe noch viel zu erzählen, denn auch der Flückigersee, Mutter Teresa und Papst Benedikt XVI. sind auf irgendeine Weise eng verbunden mit dieser Stadt, die sich mit vielen Konsulaten europäischer Staaten schmücken darf. Überhaupt gleicht Freiburg einem Schmuckstück, das mit immer neuen Facetten überrascht. Ein Grund mehr, es zu entdecken, oder?

Schneller Kontakt zum Gastgeber

Die Eigentümer der Gästezimmer können Sie hier bequem und direkt über diese Seite erreichen. Einfach schnell anrufen oder eine Email schreiben und schon steht dem nächsten Urlaub nichts mehr im Wege!