Description for image 5Description for image 4

Gästezimmer Bernkastel-Kues

Gästezimmer Bernkastel-Kues sind sehr oft gefragt, da sie gut ausgestattet sind, man dort gut wandern kann und eine günstige und preiswerte Unterkunft garantieren können. Denn hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis! Die Bernkastel-Kueser Fremdenzimmer sind für ein bis zwei Personen sehr gut geeignet und haben oft super Pauschalangebote. Das schont den Geldbeutel und steigert die gute Laune und die Freude am Urlaub!

Bernkastel-Kues Gästezimmer und Privatzimmer

Vorhandene Hotels und Pensionen bieten natürlich noch einen weiteren Service wie: dauerhaft besetzte Rezeption, täglicher Reinigungsservice oder regelmäßige Mahlzeiten. Wer aber auf diese Dinge gut verzichten kann, der sollte sich einmal eine Ferienwohnung Bernkastel-Kues oder eben ein Zimmer von Privat in diesem wunderschönen Ort ansehen. Gerade vielleicht weil es die Abhängigkeiten von den Speise Zeiten nicht gibt, ist ein Urlaub in einer Fewo oder in einem Gästezimmer so erholsam und entspannend. Denn dann bestimmen Sie ganz alleine Ihren Tagesablauf!


Gehobene Ausstattung zum fairen Preis

Heutzutage verfügen die Gästezimmer Bernkastel-Kues schon über einen sehr hohen Standard! Ein toller, moderner Flachbildfernseher, große Betten und bequeme Möbel und eine kostenloser Internetanschluss via WLAN sind längst selbstverständlich. Da fragt man sich natürlich schnell, warum man dann noch viel Geld für ein Hotel Bernkastel-Kues ausgeben sollte.

Denn sind wir doch mal ganz ehrlich: Sie wollen sich doch die Stadt und die Umgebung ansehen und wollen nicht den ganzen Tag in Ihrer Unterkunft bleiben! Sie wollen etwas sehen und erleben und die schönsten Eindrücke und Erinnerungen mitnehmen. Sie wollen ja keinen Urlaub in einem Zimmer verbringen, denn zu Hause ist es doch am Schönsten! In einem Gästezimmer Bernkastel-Kues wollen Sie einfach nur bequem und komfortabel übernachten und eine Dusche nehmen. Frühstücken und schon geht es wieder raus vor die Türe auf Entdeckungstour!









Bericht über die Stadt Bernkastel-Kues

Bernkastel-Kues (früher auch Bernkastel-Cues, noch früher Berncastel-Cues) ist eine Stadt, die im Landkreis Bernkastel-Wittlich in Rheinland-Pfalz zugeordnet ist. Die Stadt ist im Moseltal gelegen, und befindet sich etwa 50 Kilometer von Trier entfernt. Auf einem Stadtgebiet von 23,67 km² haben etwa 7000 Einwohner ihre Heimat gefunden. Mit dieser Flächengröße ist sie eine der größten Städte der Mittelmosel und gliedert sich in vier Stadtteile. Wehlen und Kues sind auf der linken Seite der Mosel gelegen, Bernkastel und Andel liegen auf der rechten Seite der Mosel. Klimatisch befindet sich die Stadt in einer Übergangszone zwischen dem gemäßigten Seeklima und dem Kontinentalklima. Durch die natürliche Barriere, welche die Eiffel bildet, liegt Bernkastel-Kues günstig im Schutz und Regenschatten der Westwinde, welche einen Föhneffekt bewirken können.

Geschichte

Erste menschliche Besiedelungen im Stadtgebiet wurden auf etwa 3000 v. Chr. Datiert. Sie wurden im Stadtteil Kues von Archäologen freigelegt. Urkundlich erwähnt wurde Bernkastel das erstmals in der ersten Hälfte des 11. Jahrhunderts. Ein Geograph bezeichnete an der Wende zwischen 7. und 8. Jahrhundert einen Ort namens Princastellum. Diese Bezeichnung gilt als Beleg für ein Kastell der Römer, welche auf das 4. Jahrhundert zurückgeht. Der auf das 12. Jahrhundert zurückzuführende Name Beronis castellum ist eine gelehrte Relatinisierung, welche sich auf den Probst von Trier, Adalbero von Luxemburg, bezog. König Rudolf I. von Habsburg verlieh Berrincastel am 29. Mai 1291 das Stadtrecht. Durch das Sammelprivileg von Kaiser Ludwig des Bayern wurde das Stadtrecht im Jahr 1332 erneut bestätigt.

Der Grundstein für die Stadt, wie sie in ihrer heutigen Form existiert, wurde am 1. April 1905 durch Zusammenschlüsse gelegt. Damals wurde die Stadt Bernkastel mit dem auf der gegenüberliegenden Seite der Mosel gelegenen Winzerdorf Kues zusammengelegt. Erst am 7. November 1970 wurden dann die Stadtteile Andel und Wehlen in die Stadt eingemeindet. Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Stadt mehrmals bombardiert oder unter Beschuss genommen. Zahlreiche Häuser wurden zerstört, mehrere Menschen mussten ihr Leben lassen. Am 15. und 16. März 1945 rückten die Amerikaner zuerst in Kues, dann in Bernkastel ein. Durch die Verwaltungsreform in Rheinland-Pfalz wurde durch den Zusammenschluss mehrere Ämter die Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues gebildet. Im Jahr 1997 fand die feierliche Eröffnung des Burgbergtunnels statt. Im Jahr 2005, zur 100-Jahr-Feier des Zusammenschlusses von Bernkastel und Kues wurde die Stadt Heilklimatischer Kurort.

Sehenswürdigkeiten

Sehenswert in der Stadt ist etwa der Marktplatz aus mittelalterlicher Zeit mit den Giebelfachwerkhäusern, welche aus dem 17. Jahrhundert sind. Besonders sticht hier das aus dem Jahr 1416 stammende Spitzhäuschen hervor. Aus dem Jahr 1606 stammt der St. Michaelsbrunnen, um den sich einige gut erhaltene Bauten sammeln. Darunter auch das Renaisance-Rathaus aus dem Jahr 1608. Eine weitere bekannte Sehenswürdigkeit der Stadt ist das St. Nikolaus Hospital. Dies ist eine spätgotische Stiftsanlage erbaut von Nikolaus von Kues um 1451. Es diente ursprünglich als Armenhospital. Die Bibliothek der Institutionen genießt ein hohes Ansehen im wissenschaftlichen Bereich. In der Nähe von Wehlen liegt ein ehemaliges Kloster mit dem Namen Machern. Darin befinden sich heute unter anderem ein Weingut, ein Restaurant und eine Hausbrauerei. In Andel und Kues befindet sich jeweils eine evangelische Kirche. Die Erste aus dem 15. Jahrhundert, die Zweite wurde 1881 erbaut.









Schneller Kontakt zum Gastgeber

Die Eigentümer der Gästezimmer können Sie hier bequem und direkt über diese Seite erreichen. Einfach schnell anrufen oder eine Email schreiben und schon steht dem nächsten Urlaub nichts mehr im Wege! Bernkastel-Kues freut sich auf Sie!