Description for image 5Description for image 4

Gästezimmer in Bayreuth

Bayreuth ist eine schöne Stadt.

Die kreisfreie Stadt im bayerischen Regierungsbezirk Oberfranken

Die Stadt Bayreuth bietet Kultur und Sehenswürdigkeiten: Das Markgräfliche Opernhaus, das Bayreuther Festspielhaus, Altstadt-Kult-Museum, Das Andere Museum, Archäologische Museum, Maisel's Brauerei- und Büttnereimuseum, Deutsches Freimaurer-Museum, Richard-Wagner-Museum im Haus Wahnfried, Franz-Liszt-Sterbehaus und -Museum, Wilhelm-Leuschner-Haus mit Gedenkstätte, Jean-Paul-Museum, Johann-Baptist-Graser-Schulmuseum, Deutsches Schreibmaschinenmuseum im ehemaligen Leers'schen Waisenhaus, Markgräfliches Opernhaus, Richard-Wagner-Festspielhaus, Neues Schloss Bayreuth, Ordensschloss St. Georgen, Siegesturm, Famabrunnen oder der Herkulesbrunnen. Das Sommernachtsfest in der Eremitage lockt ebenfalls immer wieder! Viele Restaurant und Cafes laden zum genießen und entspannen ein. Buchen Sie ein Gästezimmer und schauen Sie sich in Bayreuth um!



Bericht über die Stadt Bayreuth (Deutschland)

Im Regierungsbezirk Oberfranken in Bayern gelegen, ist Bayreuth die größte Stadt in dieser Region und hat ihren Ursprung im Jahre 1194, als sie seinerzeit unter dem Namen "Baierrut" erstmals urkundlich erwähnt wurde.

Geschichte

Durch die vielen Handelsstraßen die durch und an Bayreuth vorbeiführten, kamen auch jüdische Händler in die Stadt und die Blütezeit des Bürgertums nahm im 15. Jahrhundert ihren Anfang. Weil in den Jahrhunderten immer Kriege und Seuchen die Stadt heimsuchten, wurde dadurch der wirtschaftliche Aufschwung erheblich verzögert. Zu Zeiten der Reformation löst sich Bamberg vom Bistum Bamberg und bekennt sich im Jahre 1533 zum Protestantismus, der seinerzeit unter "Georg dem Frommen" eingeführt wurde.

Richard Wagner

Bayreuth gilt während des Nationalsozialismus als "Stadt Richard Wagners" und ist auch bei Adolf Hitler sehr beliebt, da dieser ein besonderer Verehrer von Richard Wagner war. Aufgrund dieser Stellung musste die Stadt während der Bombenangriffe und auch in den letzten Kriegstagen erhebliche Schäden hinnehmen.

Bayreuth heute

Nach dem Krieg wurde die Stadt nach und nach wieder aufgebaut und entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort. Mit ihren heute etwa 72.148 Einwohnern ist Bayreuth die neuntgrößte Stadt von Bayern. Erstmals fanden auch im Jahre 1951 wieder die ersten Wagner-Festspiele statt, die noch heute in jedem Jahr Menschen aus aller Welt in ihren Bann ziehen.

Sehenswürdigkeiten

Von den vielen Sehenswürdigkeiten der größten Stadt von Oberfranken werden nachfolgend einige vorgestellt:

  • Bayreuther Festspielhaus: Das Festspielhaus befindet sich auf dem "Grünen Hügel" in Bayreuth und hat die besondere Eigenart, dass es kein festes Ensemble hat. Darüber hinaus findet auch kein regelmäßiger Spielbetrieb statt, sondern ausschließlich in jedem Jahr in der Zeit vom 25. Juli bis 28.August finden die Richard-Wagner-Festspiele statt, wo Opern des Komponisten aufgeführt werden. Allgemein hat das Festspielhaus den Ruf, weltweit die beste Akustik zu haben.
  • Markgräfliches Opernhaus, Opernstraße 14, 95444 Bayreuth: Das Opernhaus wird allgemein als ein Juwel unter den Theaterbauten des 18. Jahrhunderts bezeichnet, wurde zwischen den Jahren 1744 und 1748 erbaut und ist eines der wenigen Häuser seiner Art, die noch im Original erhalten sind. Im Jahre 2012 wurde das Haus von der UNESCO in die Liste der Weltkulturerbe eingetragen.

Museen

Die Stadt beherbergt mehrere Museen, wie das Archäologische Museum, das Brauereimuseum Maisel, das Bauernmuseum, das Deutsche Freimaurer Museum, das Franz Liszt Museum, das Historische Museum und das Feuerwehrmuseum.

Eremitage

Die Eremitage im Vorort St. Johannis von Bayreuth wird als eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten dieser Stadt bezeichnet. Geschichte: Errichtet wurde das Sommerschloss im Jahre 1715 von Markgraf Georg Wilhelm und ist kunstgeschichtlich gesehen, ein besonderes Denkmal aus dem 18. Jahrhundert. Die Öffnungszeiten sind wie folgt: Montag bis Sonntag: vom 01.04.-30.09 von 09:00 bis 18:00 Uhr, vom 01.10.-15.10.von 10:00 bis 16:00 Uhr.

Ökologisch Botanischer Garten

Im Jahre 1978 wurde der Garten gegründet, der über 10.000 Pflanzen aus aller Welt beherbergt und die Gründerväter haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Universität Bayreuth in Lehre und Forschung zu unterstützen. Desweiteren dient er jedoch auch der Allgemeinheit zur Erholung. Öffnungszeiten: Montag - Freitag 08:00 - 17:00 Uhr